Die Harmonie der Farben

Die Natur mischt die Farben am Besten.

Im Frühling sind die Farben satt und klar.
Denken Sie an einen sonnigen Frühlingstag. An das satte frische Grün der Pflanzen, das strahlende Gelb der Osterglocken, das warme Rot der Tulpen, jede Blume will durch Ihre klaren Farben das letzte Grau des Winters vertreiben.

Im Sommer sind die Farben pudrig und leicht.
Denken Sie an einen Sommertag. Die Farben der Natur sind schon ein bisschen matt, die Sommersonne überzieht das Land mit einem pudrigen Schimmer, die Farben wirken verwaschen und blaustichig.

Im Herbst sind die Farben golden und üppig.
Denken Sie an einen Spaziergang durch buntes Herbstlaub. Die Farben sind kraftvoll und haben satte erdige Nuancen, eine herbstliche Symphonie aus Safrangelb, Purpur und Goldgelb.

Im Winter sind die Farben eisig und kalt mit starken Kontrasten.
Denken Sie an einen typischen Wintertag mit seinen klaren Kontrasten, der Schnee ist rein und weiß wie gekämmte Baumwolle, der Himmel strahlend blau, der See schwarz und undurchdringlich wie Onyx. Ein Silberwirbel von der Farbe des Mondes vor pechschwarzen Himmel.

Farbzusammenstellungen in der Natur, die schrillen als auch die zarten empfinden wir als wohltuend und so ist auch der Mensch ein natürliches Kunstwerk: Haut- Haar- und Augenfarbe passen perfekt zusammen. Fügen wir unseren Körperfarben nun Kleidungsfarben hinzu, die einen farblichen Einklang mit unserem Körperkolorit ergeben, entsteht Harmonie, Klarheit, Eindeutigkeit.
Die für uns passenden Farben bringen unsere Ausstrahlung optimal zur Geltung, was sich wiederum positiv auf die Entwicklung des Selbstbewusstseins und die damit einhergehenden inneren Wachstumsprozesse auswirkt.

zurück zur Farbberatung